Herzlich Willkommen bei den Basketballern der TG Landshut!




Dezember 2017 - TG-Basketballer vergeigen „Gipfel“


62:71 Schlappe bei Spitzenreiter TV Traunstein

Den ersten Ansturm auf die Tabellen-Spitze der Bezirksoberliga haben die Basketballer der TG Landshut verpasst: Im Gipfeltreffen beim Spitzenreiter TV Traunstein handelte sich der bis dato Rangzweite aus Landshut eine 62:71 (21:16, 15:25, 13:11, 13:19)-Niederlage ein.
Spannend war’s bis zum Schluss. Die Landshuter erwischten bei den Oberbayern mit guter Defensive und schwungvollem Spiel nach vorn mit 21:16 Punkten im ersten Viertel auch einen prima Start. Als Traunstein bis zur Pause aus dem Rückstand im zweiten Viertel ein 41:36 machte, herrschte beste Stimmung beiden Hausherren.
Aber Landshut zeigte im dritten Viertel Kämpferqualitäten (13:11), pirschte sich bis auf drei Korbpunkte (49:52) ran und musste sich im Endspurt dann doch geschlagen geben. Weil TVT-Topscorer Stefan Gruber (insgesamt 27 Punkte) auftrumpfte. Da half es auch nichts, dass bei der TG Landshut gleich drei Spieler zweistellig trafen.
TG Landshut: Frater (9/3), Hollerauer, Maier (15), Meingast (14/2), Mezlumjan (5), Pfeifer, Roche Peinado (12), Schmidt, Siggenauer (4), Simon (3), Spissak, Truong




November 2017 - Sieg für TG-Korbjäger


Sie mussten schwer schuften  und belohnten sich am Ende selbst:
Die BOL-Basketballer der TG Landshut sicherten sich mit einem 72 – 63 Heimerfolg über den TuSHolzkirchen die Punkte.
Mit einem Minikader – wegen Studium un Verletzungen hatte Coach Paolo Maspero nur acht Mann parat.

Ein wichtiger Sieg, die Rot-Weißen schafften nämlich den Sprung auf den zweiten Rang.

„Es war eine zähe Angelegenheit gegen einen starken Gegner. Meine Jungs haben viel Ehrgeiz gezeigt un deshalb auch verdient gewonnen“, resümierte Paolo Maspero.
Spannend war es allemal, weil die Gäste den favorisierten Landshutern mit viel Einsatz das Leben sehr schwer machten. Ein deutliches Indiz dafür: die TG – Korbjäger blieben aus der Distanz erfolglos. Dagegen versenkte der TuS Holzkirchen fünf Dreier und blieb deshalt immr wieder drin im Spiel.

Letztendlich holte Landshut mit einer kompakten Teamleistung in der Abwehr die Zähler. Und mit einem treffsicheren Sebastian Maier. Der brachte es aus stolze 36 Zähler und lobte hinterher seine Kollegen: „Bei uns fehlten drei Stammspieler, das machte die Sache schwer. Wir haben es dennoch geschafft.“ Auch weil Magnus Fratre schuftete wie ein Berserker. „Nur acht Spieler, da gab´s kaum Pausen. Wir mussten alle an unsere Grenze gehen“, sagte der Routinier. TG Landshut: Fratr (9), Hollerauer (8), Krausko, Maier (36), Meingast (2), Mezlumjan (14), Siggenauer, Simon, Truong (3)




November 2017 - Knappe Niederlage der TGL Landshut




Bayernpokal gegen Weilheim
Im Bayernpokal standen sich diesen Sonntag der Bayernligist TSV 1847 Weilheim und die TG Landshut aus der Bezirksoberliga gegenüber. Es war eine Partie auf Augenhöhe, bei der der Klassenunterschied nicht zu erkennen war. Beide Mannschaften lieferten sich bis zum Schluss eine knappe und spannende Partie, bei der sich keine der beiden Mannschaften signifikant absetzen konnte.
Mit 26:25 entschied man das erste Viertel für sich und ging mit einem Punktestand von 40:45 in die Pause. In der ersten Hälfte konnten vor allem Florian Meingast und auch Jorge Roche Peinado mit Punkten und Assists auf sich aufmerksam machen. Im dritten Viertel kämpfte man sich wieder auf einen Punkt heran und startete das letzte Viertel mit 64:65. Im letzten Viertel griff dann auch Landshuts Topscorer Sebastian Maier ins Geschehen ein, der verletzungsbeding die ersten drei Viertel auf der Bank saß. Wieder einmal sollten die rund 90 Zuschauer für ihr kommen mit einem spannenden Finale belohnt werden. Zwei Minuten vor Schluss kam man noch zum Ausgleich rannte aber dann die letzten 30 Sekunden einem 3 Punkte Rückstand hinterher. Mit 5 Sekunden zu spielen hatte dann Josef Siggenauer die letzte Chance das Spiel in die Over Time zu retten und scheiterte nur knapp. So ging das Spiel schlussendlich ein wenig glücklich an Weilheim mit 76:79. Paolo Maspero der Headcoach der TGL war aber trotzdem sehr zufrieden mit seinen Männern und konnte der Partie auch sehr viel positives abgewinnen.
Nun geht es für die TG Landshut (Rang 3) im Ligabetrieb am 12.11 um 18:00 Uhr auswärts gegen den TSV Ismaning (Rang 6) weiter. Wenn die Leistung weiterhin so konstant abgerufen werden kann, wird die TG Landshut heuer an der Spitze der Bezirksoberliga ein Wörtchen mitreden können.




Oktober 2017 - Perfekter Start der TG-Korbjäger

82:64 über SpVgg Altenerding:

Der Start in die neue Bezirksoberliga-Saison ist den Basketballern der TG Landshut bestens gelglückt. Nach dem Auftaktsieg beim BC Hellenen München II heimsten die Mannen von Coach Paolo Maspero auch bei der Heimpremiere am vorigen Samstag die Punkte ein – und zwar mit einem 82:64 über die SpVgg Altenerding.
Das war zugleich in zwei Spielzeiten der erste Sieg gegen die Oberbayern. Folglich war Paolo Maspero rundherum zufrieden:“ Wir haben eine gute Teamleistung geboten. Die Jungs haben den starken Gegner kontrolliert.“
Die Rot-Weißen gingen in der Defensive konzentriert zu Werke und bremsten Altenerding damit schon beim Spielaufbau entscheidend aus.
In der Offensive ließen es zwei Landshuter so richtig krachen: Sebastian Maier (32 Punkte) und Neuzugang Jorge Louis Roche Peinado (29) fertigten die SpVgg fast im Alleingang ab.
Könnte man meinen – war freilich nicht so. wie Paolo Maspero betont: ²Beide profitieren von unserem schnellen Angriffsspiel und daran waren alle beteiligt.“

TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Frater (7/1), Maier (32/2), Meingast (4), Roche Peinado (29/2), Siggenauer (4), Simon (6), Arsic, Broos, Hollerauer, Mezlumjan, Rosenow, Truong.




LA KNIGHTS - Bildergalerie

Spiele Jugend Unsere Aufstrebende U10




April 2017 - TG-Mädels holen bayerischen Vizetitel


Weiter