Herzlich Willkommen bei den Basketballern der TG Landshut!





Februar 2017 - TG-Korbjäger ringen DJK Traunstein nieder


Es war ein intensives Spiel, das da am vergangenen Sonntag im SZ West über die Bühne ging und am Ende gab es strahlende Gesichter bei den Bezirksoberliga-Basketballern der TG Landshut: Die Schützlinge von Coach Paolo Maspero holten gegen die DJK Traunstein durch einen 85:80 (19:16, 29:22, 16:18, 21:24)-Erfolg beide Punkte.
Landshut startete diesmal konzentriert in die Partie, entschied die beiden ersten Viertel für sich (19:16, 29:22) und hatte sich bis zum Pausenpfiff einen Vorsprung von zehn Korbpunkten (48:38) geholt. Allerdings gaben die Gäste nie auf und deshalb mussten die Rot-Weißen bis zur Schlusssirene schwer schuften, ehe der fest eingeplante Heimsieg in trockenen Tüchern war. Für die Turngemeinde Landshut punkteten Magnus Frater (13/davon 2 Dreier), Sebastian Maier (31/1), Johannes Kreutzer (17/1), Nikolaus Märkl (13/4), Alexander Möllenkamp (7) und Florian Meingast (4).






Februar 2017 - Unnötige Pleite für TG-Korbjäger


Das tut richtig weh! Die BOL-Basketballer der TG Landshut handelten sich gegen die SpVgg Altenerding eine 85:87-Heimpleite ein. Damit sind die abstiegsgefährdeten Oberbayern (10 Punkte) bis auf zwei Zähler an die Rot-Weißen herangerückt. Akute Ängste haben Trainer Paolo Maspero und seine Truppe aber nicht. Zumal der Vorsprung auf die Hinterbänkler Milbertshofen II (8), Plattling (6) und Holzkirchen (2) durchaus passabel ist.
Gegen Altenerding verpennten die Niederbayern das erste Viertel völlig. Sie ließen die Gäste locker Richtung Korb spazieren und agierten vorne viel zu unkonzentriert. Dazu kam, dass das Teamspiel nicht wirklich klappte. Die Folge: Landshut geriet schnell mit 10:25 ins Hintertreffen. Das konnten sie nicht mehr drehen. Obwohl die restlichen Durchgänge allesamt an die Hausherren (26:21, 24:22, 25:19) gingen. Drei Sekunden vor Ultimo (85:87) hatte die TGL noch die Chance zur Verlängerung und sogar zum Sieg, doch blockten die Gäste den letzten Angriff ab und fixierten die Punkte.
TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Frater (18/4), Haas, Hollerauer, Kreutzer (13), Maier (40/2), Märkl (6/2), Meingast (2), Möllenkamp (6), Spissak.






Januar 2017 - Großer Kampf – aber keine Punkte


TG-Basketballer unterliegen BOL- Spitzenreiter Weilheim mit 67:84
Sie haben gewerkelt ohne Ende und mussten sich am Schluss doch der spielerischen Klasse des Spitzenreiters beugen: Die Bezirksoberliga-Basketballer der TG Landshut handelten sich vor eigenem Publikum eine 67:84-Pleite gegen den TSV Weilheim ein. TG-Trainer Paolo Maspero lobte den Einsatzwillen seiner Schützlinge, erkannte aber auch die Überlegenheit der Oberbayern an: „Wir haben den kommenden Meister gesehen.“
Was auf die Rot-Weißen zukommen würde, wurde schon vom Start weg deutlich. Die Weilheimer hatten die Lufthoheit unter dem eigenen Korb und zeigten sich bei der Reboundarbeit auch in der Offensive hellwach. Zudem zogen sie immer wieder energisch zum Landshuter Korb und waren treffsicher. Zur Pause (23:14, 24:18) lagen sie dementsprechend mit 47:32 vorne.
Die Hausherren mussten sich jeden Zähler hart erkämpfen. Topscorer Sebastian Maier (17 Punkte) bekam das besonders zu spüren: Auf dem Weg zum Korb musste er gleich vier „Riesen“ überwinden. Viertel Nummer drei entschied Landshut knapp für sich (23:21) und zeigte im Schlussabschnitt viel Ehrgeiz. Nach drei „Dreiern“ am Stück von Jodi Kreutzer waren die Maspero-Mannen sogar bist auf acht Punkte dran. Dann brachte Weilheim wieder seinen Hünen Florian Willkomm und machte den 84:67-Erfolg perfekt.
TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Arsic (5/1), Broos (10), Frater (3/1), Haas (2), Kreutzer (13/3), Maier (17), Märkl (12/3), Meingast (3), Spissak (2), Hollerauer, Möllenkamp, Rennich.






LA KNIGHTS - Bildergalerie


Spiele Jugend Unsere Aufstrebende U10




Januar 2017 - Ein Sieg, eine Niederlage und noch ein „Heimkehrer“


Nikolaus Märkl geht wieder für die TGL auf Korbjagd
Ein Sieg, eine Niederlage und ein weiterer „Heimkehrer“ – die BOL-Basketballer der TG Landshut haben ein ereignisreiches Wochenende hinter sich. Am Samstag nutzten die Mannen von Coach Paolo Maspero den Heimvorteil zu einem 74:61 gegen den TV Traunstein, am Sonntag mussten sie sich bei der DJK Traunstein nach einem wahren Krimi mit 71:75 geschlagen geben. Die Rot-Weißen sind immer für Überraschungen gut – derzeit insbesondere im personellen Bereich: Nach Johannes Kreutzer hat auch Nikolaus „Niki“ Märkl seine Zelte beim Regionalligisten Baskets Vilsbiburg abgebrochen und geht nun für die Turngemeinde auf Korbjaggd. Dafür hat der Dreier-Spezialist triftige Gründe: „Berufsbegleitend bin ich momentan im Studium zum Verwaltungsfachwirt. In der Regionalliga ist der Zeitaufwand zu groß, ein Wechsel zu meinem Heimatverein war deshalb die logische Folge“, erklärt Märkl und ergänzt: „Mit Trainer Paolo Maspero habe ich früher schon erfolgreiche Zeiten erlebt.“ Erfolgreich ging´s denn auch vor heimischem Publikum gegen den TV Traunstein weiter. Beim 74:61 über den Rangfünften feierte Märkl einen Einstand nach Maß. Tags darauf schrammten die Rot-Weißen knapp an einem weiteren Sieg vorbei. Nach drei Vierteln stand es bei der DJK Traunstein 47:47, am Ende gewannen die Oberbayern 75:71. Am kommenden Samstag ( 19 Uhr, Sportzentrum West ) steht für die TGL die Heimpartie gegen Spitzenreiter Weilheim auf dem Programm. TG Landshut ( Korbpunkte / Dreier in beiden Spielen ): Arsic ( 4 ), Frater ( 14 / 2 ), Kreutzer ( 21 / 2 ), Maier ( 44 / 2 ), Nikolaus Märkl ( 36 / 6 ), Haas, Hollerauer ( 4 ), Meingast ( 13 / 1), Merica, Möllenkamp ( 4 ), Rennich, Spissak ( 5 / 1).




WEIHNACHTSFEIER - 2016


Die Weihnachtfeier unserer Abteilung mit einer großen Weihnachttombola und dem Auftritt der Dance Stars aus Ergolding war eine tolle Unterhaltung für Alt und Jung!

Tombola Dance Star Geschenkübergabe





Dezember 2016 - TG-Korbjäger wieder in der Erfolgsspur

Nach zwei Niederlagen am Stück sind die Bezirksoberliga-Basketballer der TG Landshut zurück in der Erfolgsspur: Mit einem 83:72-Erfolg beim TuS Holzkirchen sicherten sich die TG-Korbjäger wichtige Punkte. Drei Siege, drei Niederlagen – damit haben die Landshuter ihre Bilanz ausgeglichen und sind aktuell mit sechs Zählern auf Tabellenrang sieben.
„Es war für uns ein wichtiger Sieg, der uns sicherlich mehr Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gibt“, resümierte TG-Coach Paolo Maspero nach einer spannenden Partie. Holzkirchen schickte eine athletische Mannschaft auf das Feld und gegen die mussten die TG-Mannen richtig schwer arbeiten. Alle vier Durchgänge waren hart umkämpft, am Ende hatten die Niederbayern mit den 83:72 (25:19, 26:19, 15:18, 17:16) – Endergebnis die Nase vorn.
Ganz oben auf dem Tableau der Bezirksoberliga steht der TSV Weilheim (16 Punkte), allerdings haben die Oberbayern bisher drei Spiele mehr als die Mannen um Coach Paolo Maspero absolviert. Rechnerisch sieht das so aus: Gewinnen die TG-Cracks ihre drei Spiele, dann hätten sie den Rückstand auf vier Punkte verkürzt. Samstag (16.45 Uhr) geht die Aufholjagd beim TSV Unterhaching los. Paolo Maspero ist zuversichtlich: „Hier wird sich zeigen, ob es für uns nach oben geht. Wir wollen gewinnen.“